Bahnanschluss zu gewinnen!

Abgesagt

Schaffen es die drei Dorfkümmerer einen Förderantrag auszufüllen? Franziska Hayner, Jens-Uwe Bogadtke und Kay Dietrich (v.l.) bei den Proben für das neue Theaterstück “Die Kümmerer”. Fotos: Michael Anker

Jedes Themenjahr des Oderbruch-Museums in Altranft hat sein eigenes Theaterstück, so auch das aktuelle. Es ist eines der wichtigen und beständigen Elemente der künstlerischen Beschreibung des Oderbruchs.

Heike, Klaus und Renate halten das Dorf am Laufen. Das wird täglich schwieriger, denn immer weniger Leute beteiligen sich an Chor, Feuerwehr oder Heimatverein. Als ein neuer Dorfwettbewerb dem Gewinner einen Bahnanschluss verspricht, machen sie mit, um frischen Wind in den Ort zu bringen. Sie müssen die Jury überzeugen, vor allem aber die Dorfgemeinschaft, von denen viele glauben, „… das bringt alles nichts. Die da oben machen sowieso was sie wollen“. Wird sich das Schlamassel in das sich die drei Protagonisten stürzen, gespielt von Jens-Uwe Bogadtke, Franziska Hayner und Kay Dietrich, am Ende auflösen können? Ergänzt wird die Komödie durch Zitate aus den aktuellen Interviews zum Jahresthema „Menschen“. Zu Wort kommen Dorfkümmerer aus dem Oderbruch wie Gabriele Axmann, Heike und Uli Dahl, Bärbel Deuringer, Karl-Heinz Matthes, Christine Reichmuth, Martin Wiese und Ines Zochert-Köhn.

„Die Politik sagt immer, wir brauchen Dorfkümmerer. Sie sind längst da. Wir haben Ortsvorsteher, Heimatvereinsmitglieder oder Chorleiterinnen, denen aber oft das Wasser bis zum Hals steht. Sie sind vielfach allein auf sich gestellt und obendrein verändert sich das Dorf durch den Wandel von Arbeit und Leben. An diesem Konflikt haben sie schwer zu schaffen“, ordnet Kenneth Anders, der Programmleiter des Museums, das Stück ein. „Allerdings wird das Thema hier mit viel Spielwitz und ohne didaktischen Zeigefinger vorgetragen“, betont er.

Premierenort für „Die Kümmerer“ ist am 6. November 2020 um 19.30 Uhr das Bad Freienwalder Hoftheater. Am Wochenende der Premiere gibt es zwei weitere Aufführungen:  Am Samstag, dem 7. November um 19.30 Uhr in der Golzower Oderbruchhalle und am Sonntag, dem 8. November um 16 Uhr im Gasthof Ortwig. Vierzehn Tage später, am 21. November um 19.30 Uhr, wird „Die Kümmerer“ im Theater am Rand gespielt. Es wird empfohlen, im Voraus Plätze per Mail: info@oderbruchmuseum.de oder per Telefon: 03344-333911 zu reservieren. Eintritt bei Austritt.

(MA)