Jugend filmt – Kulturerbe Oderbruch

Kamerarteam

Selten ist man im Oderbruch so weit oben, wie in dem Verladeturm in Groß Neuendorf, der Teil des Kulturhafen Groß Neundorf ist, einem Ort der 2018 als Kulturerbe-Ort ausgewiesen wurde. Mit dieser schönen Aussicht konnten wir am Anfang der Sommerferien gemeinsam mit Jugendlichen in unsere Projektwoche starten und den kurzen Dokumentarfilm “der Kulturhafen Groß Neuendorf” drehen.

Am ersten Tag kam die gesamte Filmcrew oben im Turmcafé zusammen: neun junge Menschen aus den umliegenden Dörfern, die in den folgenden Tagen abwechselnd die unterschiedlichen Rollen der Produktion übernehmen würden: Regie, Kamera, Ton, Montage, Szenenbild,…  . Unterstützt wurden sie dabei von dem Filmteam Johanna Ickert und René Arnold.

Nach einer Kennlernrunde ging es gleich an die praktische Umsetzung: die Kamera musste eingerichtet und die Fragen für den ersten Interviewpartner ausformuliert werden. Und dann kam schon Tobias Hartmann von der Initiative Kulturerbe Oderbruch. “Sagen Sie mal Herr Hartmann, was ist eigentlich ein Kulturerbe-Ort?”

Anschließend wurde Frau Rindfleisch, die ehemalige Ortsvorsteherin von Groß Neuendorf und der Architekt Herr Plate, der die Umnutzung des alten Hafengebäudes bewirkt hat, befragt. 

Nach drei Tagen intensiver Arbeit vor Ort, sind wir dann in das Boberhaus nach Letschin gezogen. Hier wurde das umfangreiche Fotoarchiv nach passenden Bildern durchstöbert und der Film montiert. Ein langwieriger Prozess, der viel Geduld erfordert, am Ende aber mit einem tollen und ersten eigenen Dokumentarfilm belohnt wurde.

Am Donnerstag wurde aber nicht nur am Film gearbeitet, sondern auch die Zelte aufgebaut und der Grillabend vorbereitet, schließlich waren ja Ferien. Und ein bisschen was zu feiern gab es auch.

Diese Projektwoche war ein Teil der Reihe “Jugend filmt – Kulturerbe Oderbruch” bei der wir die vielfältigen Kulturerbe-Orte im Oderbruch, ihre interessante Vergangenheit, Fragen der Gegenwart und Visionen für die Zukunft zusammen mit Jugendlichen filmisch erkunden. Dabei können sie lernen, wie ein Dokumentarfilm entsteht – nah an der Wirklichkeit und doch persönlich. Zusätzlich ist ihre eigene Kreativität gefragt, wo verstecken sich spannende Bilder? Wie stelle ich Emotionen dar?

Die Projektwoche ist ein Bildungsangebot vom Oderbruch Museum Altranft und fand dieses Mal in Kooperation mit dem Medienlabor in Letschin statt. Weiter Informationen zu unseren mobilen Bildungsangeboten finden Sie hier.
>>Projekte an Schulen und Kitas

[NS]